Hanfproteine




Hanfprotein

Hanfprotein wird aus Hanf gewonnen. Der menschliche Organismus benötigt Proteine für seine Leistungsfähigkeit. Kraft- und Ausdauersportler müssen genau auf eine ausreichende Proteinzufuhr achten, wenn sie in Trainingsphasen ihren Körper täglich bis zur Belastungsgrenze beanspruchen. Allgemein sind natürliche, vegane Proteine wie diejenigen aus Hanf für Ernährungsbewusste ein ausgezeichneter Bestandteil des Speiseplans.

Wie setzen sich Produkte aus Hanfprotein zusammen?

Es gibt hiervor wie stets mehrere Sorten. So weisen einige Produkte einen Eiweißanteil von 30 % auf, der als sehr hoch gilt, andere wirken als Mahlzeitenersatz mit einem CBD-Komplex, der das Gewicht kontrolliert. Je nach Lebenssituation und für Sportler auch je nach Trainings- und Regenerationsphase stehen die richtigen Proteine auf Hanfbasis zur Verfügung. Diese sind zum menschlichen Organismus erstaunlich kompatibel. Hanfsamen bestehen wie unser Körper zu rund 20 % aus Proteinen. Sie enthalten außerdem alle essenziellen Aminosäuren, die wir zum Leben brauchen. Das bewog Forscher schon zur Aussage, dass wir uns theoretisch über mehrere Monate allein von Hanfprodukten ernähren könnten und dabei keinen Mangel spüren würden. So geht natürlich niemand vor. Vielmehr ist diese Art der Proteinzufuhr eine perfekte Ergänzung zu unserer sonstigen Nahrung. Sie wird aus Hanfsamen gewonnen und enthält CBD (Cannabidiol), das diverse Vorteile für unsere Gesundheit hat, aber praktisch kein psychoaktives THC. Daher können aus Hanf gewonnene Proteine nicht berauschen und sind vollkommen legal erhältlich. Für deinen vitalen Lebensstil eignen sie sich perfekt.

Einnahme und Inhaltsstoffe von Hanfprotein

Du erhältst weißes Hanfproteinpulver, dass du in deine Getränke mischen kannst. Es enthält nur wenig Eigengeschmack. Du kannst es auch sehr gern zum Brotbacken oder als Zutat für selbst hergestellte Energieriegel verwenden. Shakes sind die einfachste Art, dieses Proteinpulver zu verzehren. Im Pulver sind viele wichtige Nährstoffe und Vitamine enthalten. Sogenannte Trypsininhibitoren gehören aber nicht zu den Bestandteilen, wodurch der Körper das Protein besser aufnimmt. Neben diesem sind wichtige Inhaltsstoffe:

  • Vitamin B12
  • Aminosäuren
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Omega-6-Fettsäuren
  • Antioxidantien
  • Globuline
  • Eisen
  • Magnesium
  • Zink

Diese Inhaltsstoffe sorgen für deine Vitalität, du bleibst gesund und leistungsstark. Auch bei der Verarbeitung, dem Abbau und der Ausscheidung der Proteinshakes wirst du von dieser Variante profitieren: Das Protein ähnelt strukturell demjenigen, das der menschliche Körper enthält. Dadurch werden die Nieren und die Leber nicht übermäßig belastet. Vielmehr wirkt dieses Protein nicht nur für den Muskelaufbau, es unterstützt auch eine Entgiftung. Viele Menschen nutzen es wegen der beschriebenen Eigenschaften auch für eine Diät. Immerhin enthält das Pulver alle vom Körper benötigten Nährstoffe, gleichzeitig sättigt es schnell. Das sind ideale Voraussetzungen für einen Shake zum Abnehmen! Die nötigen Ballaststoffe bringt es ebenfalls mit. Dabei bleibt es veganes Nahrungsmittel. Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Dennoch empfehlen wir, mit einer kleineren Menge zu beginnen.