CBD gegen Akne: Funktioniert es?


Cannabidiol, oder CBD, ist eine natürliche Verbindung, die in der Cannabis sativa Pflanze vorhanden ist. Es ist nur eine von über 100 Verbindungen in Cannabis, aber es hat viele potenzielle gesundheitliche Vorteile. Kann CBD-Öl auch Akne behandeln? Akne kann eine Quelle der Irritation für Menschen jeden Alters sein, und neue natürliche Wege zur Bekämpfung von Akne sind immer willkommen. Es gibt einige Hinweise darauf, dass CBD-Öl bei Akne und anderen Hauterkrankungen hilfreich sein kann. Manche Menschen tragen CBD topisch auf die Ausbrüche selbst auf, während andere es zur langfristigen Prävention oral einnehmen.

Kann CBD-Öl Akne behandeln?


CBD-Öl bei Akne

CBD-Öl kann helfen, Akneausbrüche zu verhindern.

Es gibt einige Hinweise darauf, dass CBD-Öl bei Akne hilfreich sein kann. Was das bedeutet, kann von Fall zu Fall leicht variieren, je nachdem, welche Art von Akne eine Person hat und was die Ursache dafür ist.

CBD-Öl kann helfen, verschiedene Arten von Akne zu reduzieren, dank seiner Fähigkeit, die Talgproduktion des Körpers zu beeinflussen. Talg ist eine wachsartige, ölige Substanz, die die Haut produziert. CBD-Öl hat auch entzündungshemmende Eigenschaften.

Akne ist die häufigste Hautkrankheit beim Menschen. Die meisten Menschen haben irgendwann in ihrem Leben mit Akne zu tun, sei es gelegentlich oder täglich Talg hilft, unsere Haut vor der Außenwelt zu schützen. Er kann sich jedoch mit abgestorbenen Hautzellen, Schmutz oder anderen Verunreinigungen vermischen und in einer Pore festsitzen. Diese verstopfte Pore wird dann zu Akne.

Viele Faktoren beeinflussen die Akne, darunter eine übermäßige Talgproduktion, hormonelle Ungleichgewichte und die Genetik. Einige andere Faktoren, wie z. B. die Ernährung, Stress und einige Medikamente, können ebenfalls die Schwere der Symptome einer Person erhöhen.

Eine Studie aus dem Jahr 2014 untersuchte die Auswirkungen von CBD auf menschliche Sebozyten, das sind die Zellen, die Talg produzieren. Die Forscher fanden heraus, dass das CBD diese Zellen daran hinderte, zu viel von dem öligen Talg zu produzieren.

Sie fanden auch heraus, dass das CBD-Öl eine entzündungshemmende Reaktion in den Zellen auslöste und verhinderte, dass entzündliche Zytokine aktiviert wurden. Zytokine können Akne auslösen, daher kann ihre Reduzierung helfen, weitere Ausbrüche zu verhindern.


Cannabis Pflanze

Eine Überprüfung der Cannabispflanze aus dem Jahr 2016 hob ihre antibakterielle und antimykotische Wirkung hervor. Diese Effekte können helfen, Infektionen durch Schmutz und andere Schadstoffe auf der Haut zu reduzieren.

Während die ersten Ergebnisse aus diesen Studien vielversprechend sind, fehlen noch Studien am Menschen. Damit Ärzte CBD-Öl oder Cannabisprodukte als Teil einer Anti-Akne-Hautpflege-Routine empfehlen können, müssen Studien am Menschen direkte Beweise liefern.

Wie ist es zu verwenden

Um CBD-Öl auf der Haut zu verwenden, mischen Sie es einfach mit einem Trägeröl und tragen es direkt auf. Es ist wichtig, zunächst ein Trägeröl zu verwenden, das mit der Haut der Person funktioniert. Zu den Trägerölen gehören:
 
  • Kokosnussöl
  • Olivenöl
  • Sheabutter
  • Arganöl
Die orale Einnahme von CBD kann in einigen Fällen auch bei Akne helfen, da die entzündungshemmenden Verbindungen noch aktiv sind, wenn sie in den Körper gelangen. In Studien, die CBD und die Haut untersuchten, wurde CBD jedoch direkt auf die talgbildenden Zellen der Haut aufgetragen, so dass eine topische Anwendung möglicherweise am besten ist.

Es gibt auch viele topische Produkte mit CBD, die man online kaufen kann. Allerdings sollte man die anderen Inhaltsstoffe des Produkts überprüfen, um eine Belastung durch scharfe oder reizende Inhaltsstoffe zu vermeiden.

Andere Produkte enthielten auch andere Verbindungen, wie Tetrahydrocannabinol, die psychoaktive Komponente von Cannabis. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass es ein "High" verursacht, wenn eine Person es topisch aufträgt, könnte es wichtig sein, darauf zu achten, wenn Menschen empfindliche Haut haben oder sich regelmäßigen Drogentests unterziehen.

CBD für andere Hautprobleme


CBD für andere Hautprobleme

CBD kann aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften auch bei anderen Hautproblemen helfen. CBD hat auch eine antioxidative Wirkung im Körper, die auch bei anderen Hautproblemen hilfreich sein kann.

Ekzem und Schuppenflechte: Die entzündungshemmende Verbindung kann bei einigen Menschen helfen, mögliche Auslöser von Ekzemen und Schuppenflechte zu reduzieren. CBD kann auch helfen, das Immunsystem auszugleichen, das diese Erkrankungen beeinflusst. Es sind jedoch weitere direkte Forschungen notwendig.

Empfindliche Haut: Die gleichen Vorteile können helfen, empfindliche Haut zu beruhigen und das Auftreten von allgemeinen Reizungen zu reduzieren. Allerdings sollte man bei den zugesetzten Inhaltsstoffen vorsichtig sein, da diese die empfindliche Haut reizen können.

Alterung und Falten: CBD hat eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung, was die allgemeine Hautgesundheit fördern und Alterslinien und Falten reduzieren kann. Es gibt jedoch viele andere Antioxidantien, wie die in Vitamin E und Früchten, die besser zugänglich sind als CBD-Öl.

Zum Mitnehmen

Es gibt einige Hinweise darauf, dass CBD-Öl bei der Behandlung von Akne helfen kann. Die Verbindung wirkt direkt auf die Zellen, die Talg produzieren, was helfen kann, die Ölproduktion auszugleichen und Entzündungen zu reduzieren. Weitere direkte Untersuchungen am Menschen können diese Behauptungen jedoch untermauern. Wer neugierig auf die Verwendung von CBD-Öl ist, sollte mit einem Hautpflegespezialisten sprechen.

Ist CBD legal?

CBD-Produkte aus Hanf mit einem THC-Gehalt von weniger als 0,2% sind auf Bundesebene legal.
zurück zu: Hanf Informationen